Archiv

und täglich grüßt das Murmeltier

So, ich blogge. Vielleicht soll es ja auch eine Gewohnheit werden. Vielleicht hilft es mir meine Gedanken zu ordnen.

Das schöne im Moment ist, dass ich meine Gedanken nicht wirklich ordnen muss. Es belastet mich wenig. Vor allem die Last, die ich die letzten Jahre mit mir trug, dass ich wusste, dass ich meine Zeit mit jemanden verbrine, welcher definitiv nicht der Richtige ist, ist wie weggeblasen.

Meine jetzige Angst besteht darin, dass alles zu einfach ist. Das irgendwann der große Schlag kommt. Das ich eine Beziehung so unbeschwert und glücklich genießen darf und vor alle kann ist einfach so ungewohnt für mich. Ich habe anscheinend aufgehört mir selbst Steine in den Weg zu legen und kann mich nun tatsächlich fallen lassen. Ich bin bereit auf jemanden einzugehen und lass es zu, dass das Gefühl in mir hoch kommt zu lieben...ein schönes Gefühl, auf das ich das erste Mal in meinem - bis jetzt ja noch nicht so langen - Partnerleben selbst gestoßen bin und es nicht durch andere "erzwungen wurde".

 So genug philospohiert, was hab ich heute vor?

Eigentlich sollte meine Nachhilfeschülerin schon längst vor der Türe stehen, wenn ich Glück habe, hat sie ja vergessen...Danach werd ich die Nachhilfe für das Lerninstitut vorbereiten und dann die Zeit mit Matthias genießen. Außerdem sollte ich heute wieder mal saugen, wischen, das übliche eben... ich könnte daraus natürlich auch eine Samstagvormittagroutine machen...Und ich muss mich mit dem Globalisierungstehma auseinandersetzen...*seufz*

Auf los gehts los!

7.9.07 09:09, kommentieren

ich habe einen Knutschfleck!

22 jahre musste ich alt werden, damit mir soetwas passiert. Matthias hat es tatsächlich zu Stande gebracht, dass ich einen Knutschfleck habe. Als er es selbst bemerkt hat, ist er in leichte Panik verfallen, weil ich ihn schon immer damit gedroht habe, ihn zu lynchen falls so etwas passiert. Nachdem er aber ca. 10 Minuten daran rumgerubbelt hat mit den Worten "das geht wieder weg, das geht wieder weg  " kam er dann doch zu Besinnung, dass es jetzt nichts mehr bringt. Naja, es ist nicht unbedingt das, was ich mir wünsche aber wenn ich ehrlich bin, von niemanden möchte ich lieber einen Knutschfleck haben als von ihm.

Ansonsten im Westen nichts neues...Mein Tagesplan heute sieht aus, dass ich mal wieder meinen Raum in Ordnung bringen muss und ich Treffen mit Ilvi, Katrin und Matthias unter einen Hut bringen muss, Multitasking also...

 

8.9.07 11:09, kommentieren

Mögen die Spiele beginnen

Gestern abend kamen Ilvi und Apo zum Spieleabend vorbei. Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal mit Ilvi soviel gelacht hab, aber es war wirklich wahnsinnig lustig. Und wieder bin ich glücklich, wie gut Matthias eigentlich in diese Runde passt. Es ist nicht so, als wenn ich zwischen den Partein vermitteln müsste oder zu verkrampften Smalltalk verdammt wäre. Es kommt mir einfach sovor, als würden wir uns alle schon Jahre kennen.

Abends, beziehungsweise nachts beschlichen mich dann jedoch doch wieder meine Ängste. Meine Ängste, dass er irgendwann draufkommt und bemerkt, dass ich es nicht bin. Dass ich ihn in etwas hineindränge, wozu er eigentlich gar nicht bereit ist. Ich hoffe ja, dass das Hirngespinste meinerseits sind und er hat mir auch bestättigt, dass er nicht so denkt aber diese Situation ist einfach so ungewohnt und neu für mich. Bisher war es immer so, dass der Partner in mich unsterblich verliebt war und ich in der abwartetenden Position war, der alles irgendwann einfach zuviel wurde. Ich kann keinesfalls behaupten, dass Matthias mir gegenüber reserviert ist, keineswegs und absolut nicht. Trotzdem beschleichen mich einfach die Zweifel, weil ich weiß, wie ich mich verhalten habe, als sich mir gegenüber jemand so verhalten hat, wie ich jetzt bin...ich glaub ich bin einfach verliebt. Und diese Zweifel gehören wohl einfach dazu.

 Heute ist Biancas Einweihungsfeier. Ich bin gespannt, wie es wird, wie Matthias die Leut so findet und ob ich Spaß haben werde...mögen die Spiele beginnen..

9.9.07 11:33, kommentieren

Matthias und ich haben gestern großes fotoshooting auf der Burg gemacht, damit ich ein schönes Abschiedsfoto für die Katrin hab.

Dann war ich das erste mal im Niteflight, man soll ja angeblich alles einmal erleben. War eigentlich ganz lustig, der Rauch brannte mir zwar wahnsinnig in den Augen, normalerweise macht mir das ja nichts aus - aber sonst war es ganz okay. Davor waren wir auf einer Verlobungsfeier, bei der viele von Matthias alten Freunden waren. Ich muss ehrlich sagen, ich war wirklich stolz auf ihn, dass er so gelassen und cool reagiert hat. Mal abgesehen von der Zigarette, die er sich sofort angesteckt hat, als seine Ex den Raum betreten hat - aber gut, dass hab ja nur ich bemerkt und ich hätte als Raucher bestimmt ganz gleich reagiert.

Als wir dann um vier in der früh heimkamen, war es wieder wunderschön in seinem Arm einzuschlafen, himmel ich kling wirklich wie eine verliebte 14jähirge..

Heute war ich dann bei Katrin, die ja morgen für 13 Monate eine Auszeit nimmt und nach Chicago fliegt. Wir waren Sushi essen und danach sowas von angefressen, dass wir fast nicht mehr gehen konnten. Irgendwie passiert mir das jedesmal beim Runningsushi..tja und dann haben wir uns schon bald verabschiedet, ich hoff ihr gefällt es dort aber ich bin mir sicher, dass sie es schafft..

Abends war noch Matthias auf einen Sprung da, eigentlich wollten wir gemeinsam Ocean 11 anschauen aber ich glaub nach 10 Minuten bin ich sowas von weggepennt, dass wir dass dann doch abgebrochen haben, toll, dafür bin ich jetzt munter  

16.9.07 23:08, kommentieren

17. September

So Tag eins ohne Katrin - noch keine Entzugserscheinungen ;-)

Ansonsten war heute nicht wirklich viel los, ich hab endlich vollkommen aufgeräumt und auch Staubgesaugt (halleluja, endlich..), gut, ich kann jetzt sicher gleich wieder von vorne anfangen aber was solls..Ich glaub ich war heute richtig mies drauf, ich hab heute meinen Stundenplan gemacht und dieses Semester wird sowas von stressig, dass ich schon fast jetzt wieder Urlaub brauche. Ich war gestresst, genervt...Matthias hat dann auch noch verschlafen, so dass er anstatt um fünf um sieben da war. Gut, ich geb es zu, ich war heute ne Zicke..Matthias hat sich sehr bemüht lieb zu sein und mich aufzuheitern aber nichts hat gepasst. Als ich dann noch (nicht so ganz ernstgemeint) dass er heimgehen soll, wenn er doch so müde ist, hat er mal kurz gezickt. Und zack, bin ich aufgewacht und war wieder normal. Ich glaub ich hab nen Knall, mit lieb sein erreicht man nichts aber mit zicken.

Ich merke, dass wird fast ein Matthiasblog, himmel, ich bin einfach nicht auszuhalten....aber ich glaub, es tut mir gut, weil wenn Uni ist, ist eh wieder ein wahnsinnsstress..

 Lied des Tages:

More than words.

17.9.07 23:09, kommentieren

18. September

Langsam muss ich mich ja wirklich loben, wie regelmäßig ich hier reinschreibe aber es ist für mich ein schöner Abschluss des Tages..viel los war heute eigentlich nicht, es hat den ganzen Tag geschüttet, als wäre der Weltuntergang nicht weit entfernt. Ansonsten hab ich heut wirklich faule Sau gespielt, gut eigentich mach ich das in den letzten Tagen andauernd. Ich müsste noch ein bisschen ausmisten, bevor die Uni beginnt, damit ich zumindest Platz für meine Ordner habe. Vielleicht nehm ich mir das ja für morgen vor. Die Frage ist halt, ob ich mir nicht eh einen neuen Schreibtisch kaufen will, dann wär das ja fast verschwendete Zeit.  Sonst hab ich heute noch Nachhilfe gegeben und war ein bisserl beim Matthias. Da sind wir wieder bei meinem anscheinend neuen Lieblingsthema..heut sind wir nur wie die toten Fliegen vorm Fernseher gelegen und haben gekuschelt...

Erkenntnis des Tages:

Er ist mein Ruhepol

18.9.07 23:07, kommentieren

19. September

Tag 3 ohne Katrin und ich beginne mich zu fragen, wie es ihr geht.

 So was hab ich heute gemacht..hatte wieder Nachhilfe, das Mädl macht langsam Fortschritte, sie hat heute noch einen 10er Block genommen. Ich hoffe ja wirklich, dass sie ihre Nachprüfung besteht.

Mit Matthias hab ich mir heute einen Film angesehen, denn ich so bescheiden fand, dass ich jetzt schon wieder den Namen vergessen habe..aber es war schön an seiner Schulter zu liegen, gekrault zu werden und ein bisschen wegzudösen.

Abends waren Mama, Papa, Mario und ich bei Lamperti. Überbelegtes Brot..mmhhhmm....so, viel mehr hab ich nicht gemacht und jetzt geh ich auch schon schlafen, weil mein Bauch tut so weh

Soeben hat Matthias mir eine liebe Sms geschickt und ich strahl schon wieder wie ein Honigkuchenpferd. Verdammte Hacke, was ist aus mir geworden?

Tja, wie schaut mein Wochenendplan aus? Am Freitag gehen wir mit Martina und dessen Freund essen, Samstag und Sonntag weiß ich noch nicht und Montag sind wir bei Elsa. Sie läd zum Essen ein. Na mal schauen ;-)

so, lieber Blog, ich geh schlafen.

Erkenntnis des Tages:

Schmerztabletten lindern Schmerzen

19.9.07 22:45, kommentieren