Archiv

solche schmerzen..

Heute war vielleicht ein Tag..

Gestern war Schmuckparty und ich hab bei der Nici übernachtet. Wir sind bis zwei in der früh aufgeblieben und haben getratscht, ich bin ganz stolz auf die Kette, die ich mir gekauft habe. Es ist eine lange, grüne und passt eigentlich gar nicht zu mir. Aber sie ist toll und gefällt mir..Dann waren wir an der Uni, nici musste was erledigen und gegen 11 fuhr ich heim. Im Zug fing auf einmal an mein Rücken zu schmeren und als ich daheim war, konnte ich schon fast nicht mehr gehen. Ich hab ein Bad genommen, was das alles nur noch schlimmer gemacht hat. Zwischenzeitlich hab ich schon fast geheult. Als Matthias gekommen ist, wurde er fast schon ein bisschen böse..zu Recht. Er hat mit mir geschimpft, dass ich doch endlich zum Arzt gehen soll...das hab ich dann auch gemacht, gut ich wusste auch keinen Ausweg mehr. Ich hab dort sage und schreibe 2 1/2 Stunden beim Arzt gewartet und Matthias mit mir. Er ist wirklich neben mir gesessen, hat meinen Rücken gestreichelt und mich getröstet..im Endeffekt ´kam dann raus, dass ich eine Wirbelsäulenentzündung habe. Eine akute. toll. Die Schmerzen sind schrecklich, ich weiß keine Position, wie ich richtig sitzen/liegen/stehen kann und ich hab jetzt richtige Bomber von Schmerztabletten bekommen. Ich hoff das geht bald weg..

Erkenntnis des Tages:

Ich bin wehleidig

2.10.07 21:23, kommentieren

06. Oktober 2007

Heute war ich bei Matthias daheim zum legendären Fischgulaschessen eingeladen. Er erzählt mir davon schon, seit wir zusammengekommen sind und schwärmt wahnsinnig davon..Da waren eigentlich alle. Also zumndest die ganze Verwandtschaft mütterlicherseits. Somit kenn ich ab heute wirklich alle. Was mich ja schon gefreut hat, ist das Matthias Onkel mich mit Bussi begrüßt hat, ganz selbstverständlich. Da wirds einen warm ums Herz, ich hab ihn ja auch erst zweimal gesehen..Ja und dann gings los, die Suppe war wirklich spitze, der Fisch ebenfalls köstlich. Die ganze Sippe (wir waren insgesammt 11 Leute) haben in kürzerster Zeit den Topf leergeputzt. Außerdem war die Stimmung wirklich wunderbar gesellig und ich bin mir wiedereinmal so aufgenommen vorgekommen. Es ist ein herrliches Gefühl, wenn man sich nicht Fehl am Platz fühlt und man so sein kann, wie man ist und das sagen darf, was man gerade denkt. Schön..Ganz kurz gab es jedoch auch einen kleinen Zwist zwischen Matthias und mir weil ich mich von ihm ignoriert vorgekommen bin und ich ihm das dann sagen musste. Natürlich erst nachdem alle gegangen waren, eine ganz Furie bin ich ja doch nicht Matthias hat das anders empfunden aber als er gemerkt hat, dass mich das eigentlich doch ziemlich bedrückt hat er mich ganz fest umarmt und mir gesagt, wie wichtig ich ihm doch bin. Ein schönes Gefühl..

Später waren wir dann bei einem ehemaligen Schulkolegen von ihm zum Kastanienbraten und Sturmtrinken eingeladen. Ja war ganz okay aber meine Rückenschmerzen wurden leider immer schlimmer und schlimmer, sodass ich dann wirklich froh war, als Mattias und Anton beschlossen haben, dass sie mich genug haben leiden sehen und mich nach Hause brachten. Die beiden sind dann noch ein bisschen weitergezogen, nicht ohne, dass Matthias mich via SMS gefragt hab, ob es mir wohl gut geht und ob er nicht doch zu mir kommen soll..süß

Und so lass ich den Tag ausklingen bzw. geh zu Bett - ich bin schon müde...

Erkenntnis des Tages:

Nie mehr will ich ohne ihn sein..

 

1 Kommentar 6.10.07 23:37, kommentieren

07. Oktober 2007

Langsam scheint das Blogschreiben ja wirklich zur Gewohnheit zu werden beziehungsweise ist es für mich ein echt gelungener Abschluss des Tages. Es ist einfach angenehm am Ende eines Tages im dunklen Zimmer vorm Laptop zu sitzen und den Tag noch einmal vorüberziehen zu lassen..Also, lassen wir ihn mal vorüberziehen

Ich hab heut wunderbar ausgeschlafen und bin dann irgendwann so gegen halb zehn aus den Federn gekrochen. Die Nacht war leider nicht gerade angenehm, ich bin zweimal aufgewacht, weil die Schmerzen so stark waren..Nachmittags kam Matthias vorbei und wir haben einen richtigen gemütlichen Sonntag verbracht. Zuerst ein Schläfchen gemacht, dann hat er an meinem Laptop gearbeitet und ich lag im Bett und habe gelesen. Irgendwie war es so idyllisch und es war angenehm so nebeneinander die Zeit zu verbringen..

Jetzt waren wir gerade mit den beiden Antons zusammen Pizza essen, der eine Anton wollte sogar noch, dass wir noch was trinken gehen aber mein Rücken hat dem ganzen wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht..

So, ich werd jetzt noch ein bisserl Internet surfen und mi dann in die Hapfen hauen..

Erkenntnis des Tages:

So schön kann ein langweiliger Sonntag sein...

1 Kommentar 7.10.07 21:13, kommentieren

10. Oktober 2007

So, heute hab ich den zweiten Unitag hintermir und ich sehne mich nach Urlaub. Irgendwie hab ich heuer nur Fächer, bei denen die Professoren meinen "uns doch auch was beibringen zu müssen" und was ich diesesmal das erste mal höre aber erschreckenderweise schon dreimal: "ich weiß nicht, ob ich mit der Zeit auskomme, es kann sein, dass ich manchmal eine halbe Stunde überziehe". Hallo? Ich bitte doch darum, dass die sich das so einteilen, dass ich nicht immer wild spekulieren muss, wann ich heimkomme. Außerdem bin ich ja der Meinung, dass kein Fach der Welt so interssant sein kann, dass man länger als 90 Minuten am Stück fasziniert zu hören kann. Gut, ich scheitere mit dem fasziniert zuhören schon nach neun Minuten..

In Wirtschaftsinformatik haben wir heuer den Wipädsekretär und er war sehr erschrocken, als er meinte "ich kenn euch ja alle". Somit wurde die "Sie Frage" schnell zu "wir sagen du" umgewandelt.

 Ich schätze, ich mute mir dieses Semester zu viel zu und hab auch jetzt schon wieder einen Schein fallen lassen. So ist der Stundenplan recht gut und ich muss oft (nicht immer, das wär ja zu schön) nur dreimal die Woche an die Uni.

Im Moment sitz ich gerade mit Matthias (HA! Wieviel wörter waren das jetzt ohne ihn zu erwähnen?) zu Hause. Ich hab bis jetzt an einer Seminararbeit geschrieben und er lernt. Irgendwie alles recht entspannend und ich kann mich sogar wirklich gut konzentrieren.

Ansonsten ist im Westen (der Steiermark) nichts neues, Daniel hat mich als Kummertante wegen seiner Exfreundin aboniert. Ist ja wirklich lustig, dass er seine EXex dazu auserkoren hat aber ich bin ja ein gutmütiger Mensch..

So, jetzt werd ich dem Matthias mal schöne Augen machen, dass wir schlafen gehen, ich bin hundemüde und der Rücken schmerzt....

Gute nacht ihr da draußen 

Lied es Tages:

 Everything I do

 

10.10.07 22:01, kommentieren

...

Meiner Oma geht es nicht gut. Ich war gestern eigentlich eher zufällig dort, sie hatte den ganzen Tag Bauchweh und wahnsinnige Schmerzen, deswegen haben sie den Arzt geholt. Der war gleich relativ wirsch und meinte dann, warum er denn kommen muss. Dann ist er doch aufgetaucht und hat meine Oma fast tot gespritzt. Sie hatte zu Beginn einen Blutdruck von über 200 und abends dann weit unter hundert..Dann kam die andre Ärztin, also ihre Hausärztin und sie meinte es sieht nicht gut aus..Heute war die Krankensalbung, meine Mama und Papa waren dort..Gestern war Oma nicht mehr ansprechbar, heute hat sie sogar mitgebetet, also vielleicht gehts ja doch wieder..oder es ist das letzte aufbäumen.

ich selbst häng zwischen den Seilen, konnte natürlich schlecht schlafen und hatte heute noch dazu den ganzen Tag Uni. Jetzt bin ich gerade in der Wanne weggepennt und hab fast ne Stunde geschlafen...und es geht wieder das Hoffen los, dass das Telefonläuten nichts schlechtes bedeutet. So wie damals bei Opa..

Alles wahnsinnig verwirrend aber ich kann nicht anders schreiben heute..

So long, lass uns hoffen..und beten..

1 Kommentar 15.10.07 22:05, kommentieren